fbpx Cima Trappola - M. Sparavieri - M. Tomba Runde
Cima Trappola - M. Sparavieri - M. Tomba Runde

Cima Trappola - M. Sparavieri - M. Tomba Runde

Foto da: Wolfgang Lauschensky

Aus dem Skigebiet von San Giorgio lassen sich mehrere Gipfel besteigen und miteinander verbinden: Cima Trappola 1870m, Castel Gaibana 1807m, Castelletto 1725m, Dosso San Nazzaro 1694m, Monte Sparavieri 1797m, Cima di Mezzogiorno 1670m, Monte Tomba 1670m.

Altopiano di Monti Lessini ist eine südexponierte Hochebene und bietet viele Hügel für einfache Wanderungen. Entlang der beschriebenen Runde findet man laufend interessante Relikte aus dem 1. Weltkrieg.

  • signal_cellular_alt Difficoltà Facile
  • straighten lunghezza 15.74 Km
  • schedule durata 6:00 h
  • arrow_drop_up dislivello 900 m
  • arrow_drop_down discesa 900 m
  • skip_next punto più alto 1868 m
  • skip_next punto più in basso 1495 m

Periodo consigliato:

gen
feb
mar
apr
mag
giu
lug
ago
set
ott
nov
dic

Informazioni slla sicurezza:

Keine besonderen Gefahrenmomente

Partenza

San Giorgio

Coordinate

DD 45.686445 , 11.08601 DMS45° 41' 11.2020'' N 11° 5' 9.6360'' E

Arrivo

Monte Sparavieri/Monte Tomba

Come arrivare

In die Monti Lessini gelangt man von Ala (über SP14 - Passo Fittanze) oder Peri (SP57) oder Verona (SP6). Nun evtl. über Erbezzo nach Bosco Chiesanuova (Neuenkirchen). Auf der SP6 nach San Giorgio.

Parcheggio

Genügend Parkplätze in San Giorgio.

Direzione da seguire

Wir wandern auf einem Almweg ostwärts in das breite Il Vallone. Hinter dem auffallenden Felsblock mit Madonnenmarterl geht es bald rechts etwas steiler über die schrofige Flanke in einen weiten Sattel. Wir folgen nun dem breiten Südhang. Nach einer kurzen Absenkung geht es zuletzt am freien Südwestrücken hinauf zur Gipfelstange der Cima Trappola mit herrlichem Blick in die Caregagruppe der Piccoli Dolomiti. 

Eine enge Latschengasse führt nordwestwärts in den breiten Wiesensattel mit restaurierter Kanone aus dem 1. Weltkrieg hinunter. Die folgende markante Felskuppe wird an der steilen Grasflanke zur sehenswerten Stellung Castel Gaibana mit Aussichtsplattform erstiegen. Kurz südwärts hinauf zum Rifugio Gaibana und über das Pistengelände hinab zur Bocca Castello.  Nun wandern wir entlang der Abbruchskante weiter. Die nächste ungeschmückte Erhebung "Castelletto" ist unbedeutend, in seinem Westrücken gelangen wir zum eisernen Gedenkkreuz. Immer wieder Schützengräben, Stellungen, neuerlich eine Kanone. Am welligen Kamm nordwestwärts über die Bocca Gaibana und den unbedeutenden Dosso San Lazzaro hinauf zum Monte Sparavieri mit Kreuz und Flagge. Hierher evtl. auch über die li unten sichtbare Almstraße. Wir wandern noch entlang der Abbruchskante nordwärts zur unbedeutenden Cima di Mezzogiorno und durchqueren das Längstal westwärts auf einen markanten Rücken hinauf. Hinter dem Gehöft und nach einem Altar wandern wir auf Almstraßen südwärts bis unter die Kuppe des Monte Tomba. Auf einem Ziehweg hinauf zum Gipfel mit dem Rifugio Primaneve, einer Kapelle und dem Rifugio Monte Tomba. 

Nun auf einem Wiesenweg am breiten Ostrücken an einem Gehöft vorbei hinunter zur SP6 und auf ihr zurück nach San Giorgio.

Attrezzatura

Wanderausrüstung

-

[Non è prevista una guida per questo percorso.]

Offerte nelle Vicinanze
arrow_upward