fbpx Cima Carega via Sentiero Alto del Fumante vom Passo di Campogrosso
Cima Carega via Sentiero Alto del Fumante vom Passo di Campogrosso

Cima Carega via Sentiero Alto del Fumante vom Passo di Campogrosso

Foto da:

Atemberaubendes dolomitisches Ambiente begleitet uns am langen Weg über den Monte Obante und die Cima Mosca zur Cima Carega, der höchsten Erhebung der Piccole Dolomiti.

Der anspruchsvolle Sentiero Alto del Fumante führt durch steile Kare und ausgesetzte Felsbänder sowie gutgestufte Felspartien zum Monte Obante und als Draufgabe zur Cima Mosca. Nach der Bocchetta Mosca wird der Anstieg zum Rifugio Fraccaroli deutlich leichter, nur die kurze, weglose Besteigung der Cima Carega verläuft wieder etwas schwieriger und steiler über brüchigen Fels.

  • signal_cellular_alt Difficoltà Difficile
  • straighten lunghezza 11.92 Km
  • schedule durata 7:00 h
  • arrow_drop_up dislivello 1200 m
  • arrow_drop_down discesa 1200 m
  • skip_next punto più alto 2259 m
  • skip_next punto più in basso 1451 m

Periodo consigliato:

gen
feb
mar
apr
mag
giu
lug
ago
set
ott
nov
dic

Informazioni slla sicurezza:

Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind für die lange Tour nötig.

Partenza

Passo di Campogrosso

Coordinate

DD 45.728587 , 11.172924 DMS45° 43' 42.9132'' N 11° 10' 22.5264'' E

Arrivo

Cima Carega

Come arrivare

Nach Recoaro Terme gelangt man auf der A22 über Verona und zweigt kurz vor Vicenza in die SP 246 ab.

Über Rovereto kann auf der SS46 zum Passo Passubio (Passo Pian delle Fugazze) hinaufgefahren werden. Die direkte Zufahrt zum Passo Campogrosso von hier ist offiziell gesperrt, sodass nach Valli del Pasubio abgefahren und auf der SP 246 über den Passo Xon nach Recoaro Terme gefahren werden muss.

Von Recoaro Terme über eine schmale, geteerte Bergstraße in vielen Kehren zum Passo Campogrosso hinauffahren.

Parcheggio

Parkplatz oberhalb des Rifugio Campogrosso.

Direzione da seguire

Wir folgen vom Parkplatz der Teerstraße kurz südwärts und zweigen bei einem Denkmal in den Wanderpfad CAI 157 nach links ab. Zuerst flach in den Wald, dann steiler auf schrofig-wurzeligem Pfad in die Sella del Rotolon. Hier verlassen wir den Wanderweg, der zur Bocchetta dei Fondi führt, nach links („Fumante“). Zwischen großen Felsblöcken geht es teils in alten Schützengräben bis zum Fuß der Nordwand der Guglie del Fumante hinauf. Rechts führt der Pfad durch einen engen Felsspalt zwischen Wand und angelehntem Turm durch. Hier wird kurz ins Geröllkar abgeklettert. Ein etwas mühsamer Anstieg führt durch das steile Schuttkar höher, wobei wir bei einer Verzweigung nicht gerade in den Vaio Scuro Klettersteig, sondern rechts den Markierungen bis kurz unter die Forcella Lovaraste folgen (über sie kann als anspruchsvolle Draufgabe recht ausgesetzt in leichter Kletterei das Gipfelkreuz der Cima Lovaraste erreicht werden). Wir folgen rechts an der Cima Centrale vorbei den Markierungen über kurze Felsstufen und ausgesetzte Bänder. Ein seilgesichertes, ausgesetztes Band leitet zu einen Sattel vor der Nordwand der Cima Obante hinab. Kurz wird das steile Geröllkar tangiert, dann aber nach links auf einen steilen Rücken geschwenkt, der sich bald zum felsigen Nordostgrat der Cima Obante verjüngt. Mehrere Felsstufen werden zwischen schmalen Bändern überklettert, so wird der Südostgrat erreicht. Ihm folgt man kurz und wechselt dann in die Südflanke der Cima Obante. Will man den Gipfel erreichen, muss kurz vor der Bocchetta dei Fondi über bröselige Felsstufen zum Westgrat und über eine brüchige Rinne zuletzt recht ausgesetzt der schmale Gipfel mit Steinmann erklettert werden. Zurück in die Scharte zur Wegverzweigung. Will man die Cima Mosca besteigen, wählt man den oberen Pfad, der recht ausgesetzt um eine Felskante führt und danach auf schmalem Band leicht fallend in die Bocchetta  Mosca leitet. Ein Steinmann markiert nach der Kante den Abzweig zur Cima Mosca. Steigspuren führen in der brüchigen Südflanke zum Ostgrat und entlang des Gratrückens zum Gipfel. Abstieg am Anstiegspfad und weiter in die Bocchetta Mosca. In relativ flachen und weiten Serpentinen führt nun ein alter Militärweg in den Sattel zwischen dem Vorgipfel Spallone und der Cima Carega, wobei deutliche Pfadspuren Abkürzungen anbieten. Dahinter ist schnell das Rifugio Fracciaroli erreicht. Über die kleingestufte, brüchige und steile Gipfelflanke wird weglos das schon sichtbare Gipfelkreuz der Cima Carega erstiegen.

Abstieg bis zur Bocchetta Mosca entlang des Anstiegs. Hier wählen wir nun den unteren Weg über ein breites, leicht fallendes Band und müssen dann knapp 100 HM zur Bocchetta dei Fondi ansteigen. Der Pfad windet sich nun im sehr steilen Nordkar über Bänder und Felsstufen hinunter. Eine steile Geröllhalde kann dabei abgefahren werden. Danach quert der Wanderweg ostwärts zur Wegverzweigung „Fumante“, wo sich die Runde schließt. Am Anstiegsweg zurück zum Ausgangspunkt am Passo di Campogrosso.

Attrezzatura

Wanderausrüstung

-

[Non è prevista una guida per questo percorso.]

Offerte nelle Vicinanze
arrow_upward