fbpx Skirunde Palon de la Mare und M. Cevedale
Skirunde Palon de la Mare und M. Cevedale

Skirunde Palon de la Mare und M. Cevedale

Foto da: Alois Herzig

Eine Rundtour über zwei ausgezeichnete Skigipfel im Ortlermassiv. Eine verhältnismäßig lange und anstrengende Unternehmung in vergletschertem hochalpinen Gelände, gute Sicht ist auch bei Verwendung des GPS-Geräts Grundvoraussetzung. Richtiges Verhalten auf Spaltengletscher unabdingbar!

  • signal_cellular_alt Difficoltà Difficile
  • straighten lunghezza 21.06 Km
  • schedule durata 6:30 h
  • arrow_drop_up dislivello 2000 m
  • arrow_drop_down discesa 2000 m
  • skip_next punto più alto 3769 m
  • skip_next punto più in basso 2381 m

Periodo consigliato:

gen
feb
mar
apr
mag
giu
lug
ago
set
ott
nov
dic

Informazioni slla sicurezza:

Man befindet sich auf einem spaltenreichen Gletscher, das richtige Verhalten in so einem Gelände sollte selbstverständlich sein.

Partenza

Rifugio Cesare Branca

Coordinate

DD 46.414844 , 10.583699 DMS46° 24' 53.4384'' N 10° 35' 1.3164'' E

Arrivo

Come arrivare

Anfahrt von Norden: am besten Landeck – Engadin – Zernez – Tunnel nach Livigno (offen 8 bis 20 Uhr, 30 Euro hin und zurück), dann weiter über Bormio, dann Richtung Gaviapass, in S. Caterina links ins Val d. Forni

Parcheggio

direkt am Rifugio Chiacciao Dei Forni (Fornihütte)

Direzione da seguire

Wir starteten wieder wie jeden Tag als letzte Seilschaft an der Hütte nach 8 Uhr. Abfahrt auf dem Hüttenzustieg ca. 50 Hm bis zu dem kleinen See und dort sollte man erst anfellen. Auf dem deutlich sichtbaren Moränenrücken ums Eck und dann in einer der beiden Steilrinnen (wir nahmen die rechte) auf den Gletscher. Dort in einem weiten Bogen zum Gipfelaufbau (evtl. Harscheisen) und über einen kurzen Rücken zum Gipfel.

Abfahrt Richtung Norden (M.Cevedale) und nach rechts in einen Kessel bis auf ca. 3200 m. Hier ein zweites Mal anfellen und Aufstieg zum Monte Cevedale. Anschließend Abfahrt auf dem schmalen Grat Richtung Zufallspitze und Einfahrt mit Ski vor der Eisflanke in die Nordwestflanke. Dieses Stück kann heikel sein! Evtl. Absicherung mit Eisschrauben und Seil! Am Ende hielten wir uns linkshaltend nicht zur Casattihütte, sondern über das Spaltengewirr des Vedretta di Cedec zur Pizzinihütte.

Nach Einkehr Abfahrt Richtung Fornihütte und bei erster Gelegenheit über eine Brücke und den Sommerweg entlang Querung zur Brancahütte. Besser wäre es, auf der Ratrakspur weiterzufahren, bis sie den Bach überquert und erst dort die Abfahrt ins Tal zum Rifugio Chiacciao Dei Forni nach links in Richtung Brancahütte zu verlassen. Denn unser Weg kann extrem lawinengefährdet sein, verliert allerdings weniger Höhe. Wir waren dann um ½ 6 Uhr wieder an der Hütte.

Noch Infos zur Hütte: bei rechtzeitiger Anmeldung (1/2 Jahr voraus) besteht die Möglichkeit, dass man sogar ein Balkonzimmer mit Dusche und WC bekommt, so wie es uns erging. Kosten p.P. HP mit Marschtee 45 Euro. Essen phänomenal, sehr empfehlenswertes Haus, deshalb immer sehr gut belegt. Die Hütte erreicht man vom Rifugio Chiacciao Dei Forni auf ausgetretener Spur locker in einer guten Stunde, es sind nur 350 Hm und gut 3 km.

Attrezzatura

komplette Skihochtourenausrüstung (Seil, Steigeisen usw.) zu sowieso üblichen Skitourenausrüstung

-

[Non è prevista una guida per questo percorso.]

Offerte nelle Vicinanze
arrow_upward