fbpx Normalweg, Stabeler-Turm, Dolomiten (Rosengarten)
Normalweg, Stabeler-Turm, Dolomiten (Rosengarten)

Normalweg, Stabeler-Turm, Dolomiten (Rosengarten)

Photo from: Walter Weiss

Eine Genusstour im klassischen Stil und einem Pfeiler in der dritten Seillänge als Schmankerl.

Leichteste Route auf den Stabeler-Turm in festen Fels. Perfekt eingerichtete Stände und Hüttennähe sorgen für eine gemütliche Zeit mit anderen Seilschaften. Der Gipfelgenuß kommt nicht zu kurz, da ausreichend Platz vorhanden ist.

  • signal_cellular_alt Difficulty Medium
  • straighten distance 1.50 Km
  • schedule duration 5:00 h
  • arrow_drop_up elevation 562 m
  • arrow_drop_down descent 562 m
  • skip_next highest point 2805 m
  • skip_next lowest point 2243 m

Best time of year:

jan
feb
mar
apr
may
jun
jul
aug
sep
oct
nov
dec

Start

Vajolet-Hütte

Coordinates

DD 46.458463 , 11.632323 DMS46° 27' 30.4668'' N 11° 37' 56.3628'' E

Destination

Vajolet-Hütte

Public Transis

Mit dem Bus von Bozen bis Pozza di Fassa. Dort mit dem Shuttlebus bis Gardeccia. Von Gardaccia aus zu Fuß bis zur Vajolethütte (45 Minuten).

Getting there

Von Norden kommend vor Bozen durch das Eggental und Welschnofen / Karersee ins Fassatal. Dort links Richtung Pozza di Fassa.

Parking

Kostenlose Parkplätz an der Lift- und Busstation in Pozza di Fassa.

Turn-by-turn directions

Zustieg

Von der Vajolet-Hütte dem Wanderweg Nr. 542 bis zur Gartlhütte (50 Min.) folgen und dort in 10 Minuten zum Einstieg den sichtbaren Pfad zum Stablerturm folgen. Hier auf dem Bands nach rechts rund 50m queren. Am Ende beim Beginn einer Rampe kann die Ausrüstung angelegt werden.

Kletterbeschreibung

1. SL (III) Über eine Rampe und kurz steil ansteigend zum Stand links der Scharte.

2. SL (III) Die Scharte nach rechts queren, erneut ansteigen und über Rampe und Platte zum Band. Den linken Stand nutzen.

3. SL (II) Nach links traversieren und zum angelehnten Pfeiler ansteigen. Davor Stand machen.

4. SL (VI-) Über den Pfeiler und Platte zu einem Band.

5. SL (III) Leicht links haltend zum nächsten Band

6. SL (IV-) Weiter hinauf. Zwei Risse bieten sich an. Die Schlinge am Beginn des linken Riss nicht klippen (Seilzug).

7. SL (VI-) Nun zum Gipfel empor. Die Fehrmann-Verschneidung wird gekreuzt. Den Haken links der Tafel vor dem Übergang verlängern. In der anschließenden kurzen Wand bis zum Gipfel keine Sicherungsmöglichkeit.

Die komplette Beschreibung kann der Literatur entnommen werden. Die eigene Beschreibung dient als Ergänzung.

Abstieg

Dreimal luftig über die Emmerich-Route abseilen (40 m, 55 m und 45 m). Der erste Abseilstand liegt rund 8m unterhalb des Gipfels. Dorthin abklettern (II). Den Trittspuren zurückfolgend an der Gartlhütte vorbei den Wanderweg Nr. 542 zurück zur Vajolet-Hütte.

Equipment

Normale Alpinausrüstung (NAA)

Es gibt zahlreiche Zusammenstellungen für eine NAA. Mein Vorschlag: Die DAV Sektion Duisburg hat auf ihrer Homepage in der Rubrik „Ausbildung“ eine Ausrüstungsliste für das Alpinklettern.

-

[There is no appointed guide for this route.]

Nearby Offers
arrow_upward