fbpx Radwanderweg Valle del Primiero
Radwanderweg Valle del Primiero

Radwanderweg Valle del Primiero

Foto von: VisitTrentino

Der Primiero-Radwanderweg führt am Bach Cismon entlang durch die Gemeinden Imer, Mezzano, Transacqua, Fiera di Primiero, Tonadico und Siror. Die Gesamtlänge beträgt ca. 11 km, wobei einige Abschnitte gemischten Verkehr aufweisen.

  • signal_cellular_alt Schwierigkeit Einfach
  • straighten Länge 9.47 Km
  • schedule Dauer 1:05 h
  • arrow_drop_up Unterschied in der Höhe 188 m
  • arrow_drop_down Abstammung 89 m
  • skip_next Höchster Punkt 788 m
  • skip_next Tiefster Punkt 613 m

Empfohlener Zeitraum:

jan
feb
maart
apr
mei
juni
jul
aug
sept
okt
nov
dec

Sicherheitsinformation:

Da sich die Bedingungen im Naturraum sehr schnell ändern können und von Naturphänomenen und Wetterumständen beeinflusst sind, weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass keine Garantie für die Aktualität der Inhalte übernommen werden kann. Deshalb hole dir bitte bevor du zur Tour aufbrichst die aktuellen Infos bei deinem Gastgeber, einem Hüttenwirt, einem Bergführer, bei den Besucherzentren der Naturparke oder im örtlichen Tourismusverein.

Abfahrt

Imer

Koordinaten

DD 46.147496 , 11.796068 DMS46° 8' 50.9856'' N 11° 47' 45.8448'' E

ich komme an

Siror

Wie kommt man

Der kürzeste Weg von Trento nach Primiero führt durch das Valsugana (SS 47), bis Primolano und dann weiter in Richtung Fiera di Primiero auf Staatsstraße SS 50 zum Rolle-Pass: es sind 100 km ca. bis S. Martino di Castrozza. Oder man biegt in Borgo Valsugana nach dem Tesino-Gebiet ab (SP 78), über den Brocon-Pass. Von Bozen aus fährt man zunächst bis Auer/Ora und dann durch das Val di Fiemme (SS 48) und weiter auf der SS 50 zum Rolle-Pass (1984 m ü.d.M.). Eine Verbindung mit dem Agordino-Gebiet stellt der Cereda-Pass dar (SS 347).

Richtung zu folgen

Der Radwanderweg führt von Imer bis nach Siror, durch eine malerische Naturlandschaft, in der sich Wälder und Wiesen abwechseln, vor einer herrlichen Bergkulisse mit der majestätischen  Dolomitengruppe der Pale di S. Martino, die das Tal überragt. Unterwegs kommt man an kleinen, in die Landschaft eingebetteten Dörfchen und alten verlassenen Bauernhäusern vorbei, und findet Spuren der Bauernkultur in den Bergen.

Ausgangspunkt ist Masi di Imer am Bach Cismon, dessen Verlauf man abwechselnd am rechten und am linken Ufer folgt. Nachdem man das Dorf Mezzano passiert hat, fährt man zunächst durch einen schönen Wald unterhalb der Berge, und dann durch grüne Wiesen bis Fiera di Primiero, dem Hauptort des Tals. Im Ortskern, beim Zusammenfluss des Baches Canali mit dem Cismon, teilt sich der Radweg und formt eine Ringstrecke: man durchquert Transacqua und Tonadico auf den Dorfstraßen und erreicht dann Siror auf der alten, wenig befahrenen Straße, die die beiden Dörfer verbindet. In Siror nähert sich der Radweg wieder dem Bach Cismon und führt an dessen Ufer entlang bis Fiera di Primiero, wo sich der Kreis schließt.

Auch wenn es sich um keine lange Strecke handelt, berührt dieser Radwanderweg all die Hauptorte des Tals. Zudem bietet er die Möglichkeit, in einen der zahlreichen Mountainbike-Trails einzusteigen, um die höheren Berglagen oder die Nachbartäler zu erkunden.

-

[Für diese Route gibt es keinen Reiseleiter.]

Angebote in der Nähe
arrow_upward