fbpx Cima Paganella
Cima Paganella

Cima Paganella

Foto von: ph. Frizzera

Klettern oberhalb des Etschtals.

Die Kletterwand Cima Paganella ist sicherlich die spektakulärste und aussichtsreiche Wand der Hochebene und der Region.

  • signal_cellular_alt Schwierigkeit Durchschnitt
  • straighten Länge 0.18 Km
  • schedule Dauer 0:23 h
  • arrow_drop_up Unterschied in der Höhe 271 m
  • arrow_drop_down Abstammung 0 m
  • skip_next Höchster Punkt 1975 m
  • skip_next Tiefster Punkt 1704 m

Empfohlener Zeitraum:

jan
feb
maart
apr
mei
juni
jul
aug
sept
okt
nov
dec

Sicherheitsinformation:

Die Kletterwände der Paganella Hochebene werden periodisch kontrolliert, aber vergiss bitte nicht, dass es sich immer noch um natürliche, freie zugängliche Wände handelt, die menschlichen wie atmosphärischen Einflüssen ausgesetzt sind, welche den Fels und das darin vorhandene Material beeinträchtigen können. Für ein Klettererlebnis mit möglichst geringem Risiko ist es notwendig, die folgenden Sicherheitsvorschriften zu beachten:

  • Trage immer einen Helm, sowohl beim Klettern wie am Fuß der Wand
  • vor dem Aufstieg, kontrolliere gegenseitig deine Sicherheitsausrüstung: Klettergurt, Express-Sets, Sicherungsknoten und Position der Sicherungsgeräte
  • Klettere nie unangeseilt
  • Bleibe nur die zum Klettern und Sichern nötige Zeit am Fuß der Kletterwand. Achte immer auf diejenigen, der sich auf der Wand bewegt
  • Kontrolliere immer das in der Wand vorhandene Material, vor allem den Verschleißzustand der Abseilkarabiner.
  • Benutze angemessene Sicherungsmaterialien nachdem du die korrekte Nutzung verstanden hast

Wer klettert, muss sich des Risikos, das die Ausübung dieses Sports in sich birgt, bewusst sein.

Wenn du noch nie geklettert bist, oder auch wenn du einfach die Supervision von erfahrenen Experten wünscht, dann wende dich bitte an die Bergführer der Hochebene.

Da sich die Bedingungen im Naturraum sehr schnell ändern können und von Naturphänomenen und Wetterumständen beeinflusst sind, weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass keine Garantie für die Aktualität der Inhalte übernommen werden kann. Deshalb hole dir bitte bevor du zur Tour aufbrichst die aktuellen Infos bei deinem Gastgeber, einem Hüttenwirt, einem Bergführer, bei den Besucherzentren der Naturparke oder im örtlichen Tourismusverein.

Abfahrt

Cima Paganella

Koordinaten

DD 46.139404 , 11.044586 DMS46° 8' 21.8544'' N 11° 2' 40.5096'' E

ich komme an

Cima Paganella

Öffentliche Verkehrsmittel

Trentino Trasporti - Linie611: von Trento nach Mezzolombardo mit dem Zug (Ferrovia Trento - Malé), von Mezzolombardo nach Fai della Paganella/Andalo mit dem Bus. Auf die Cima Paganella gelingt man mit dem Sessellift von Fai della Paganella (Anfang Juli-Ende August) oder mit der Gondel und dem Sessllift ab Andalo (Mitte Juni-Ende September).

 

 

Wie kommt man

Aus dem Norden: Autobahnausfahrt San Michele all'Adige, dann weiter in Richtung val di Non und Altopiano della Paganella; wir fahren durch das Stadtzentrum von Mezzolombardo und danach biegen wir links ab (SP. 64) und wir erreichen Fai della Paganella und Andalo.

Aus dem Süden: Autobahnausfahrt Trento Nord, dann weiter in Richtung Val di Non und Altopiano della Paganella; gleich nach dem langen Tunnel bei Mezzolombardo, biegen wir rechts ab (SP 64) und wir erreichen Fai della Paganella und Andalo.

 

 

Parken

Fai della Paganella: bei der Talstation der Liftanlage

Andalo: bei der Talstation der Liftanlage Paganella 2001; sonst beim Schwimmbad und am Fußballfeld, zirka 1,2km. von der Gondel entfernt.

 

Richtung zu folgen

Die Kletterwand Cima Paganella  ist sicherlich der spektakulärste und aussichtsreichste, die sich auf der Paganella Hochebene und Umgebung finden lässt. Von seiner Wand, die auf 2100m. liegt, hast du einen unvergleichlichen Ausblick auf eine Landschaft, die den Kletterern Emotionen bietet, welche sonst nur die berühmtesten alpinen Kletterrouten ermöglichen. Von der nach Osten gerichteten Wand hat man eine wunderschöne Sicht auf das darunterliegende Etschtal und auf die Seen von Lamar, während am Horizont der Blick bis zu den östlichen Dolomiten und der Lagoraigruppe reicht. Dieser ganz neue Klettergarten besteht aus solidem und kompaktem rauen Kalkgestein mit vielen Löchern, Kanten und Taschen, die das Klettern zum reinen Genuss machen. Aufgrund der nahe beieinander liegenden Bohrhaken und dem Überwiegen von einfachen bis mittelschwierigen Seillängen ist dieser Klettergarten der ideale Platz auch für etwas weniger erfahrene Kletterer.

Nachdem du Cima Paganella erreichst hast, kannst du die Wand über den ersten Teil des Sentiero delle Aquile erreichen, der in etwa 15 Minuten zur Wand bringt. Oder du nimmst den Weg 602 und erreichst die Rinne Canalone Battisti in zirka 10 Minuten; dann läufst du rückwärts und in wenigen Minuten erreichst du die Wand.

 

18 Wege von 4c bis 7b

1. Peace from Paganella: 5c; 10m.

2. Via del muschio: 4c; 11m.

3. Raponzolo: 5a; 12m.

4. Via Lunel: 6a; 14m.

5. Muy Linda: 6a; 14m.

6. Kersch: 6b+; 14m.

7. Ginepraio: 6c+; 12m.

8. Rododendro: 7b; 13m.

9. La Panoramica: 6a; 22m.

10. Via dei Licheni: 6a+; 12m.

11. Calcaria: 5c+; 12m.

12. Via Maestri: 6a; 18m.

13. Edelweiss: 6c+; 18m.

14. LA Negritella: 4c; 8m.

15. Mirtillo: 5a; 8m.

16. Astro Alpino: 5a; 8m.

17. Buchetto Degno: 6a+; 8m.

18. Orso Bruno: 5a; 8m.

Ausrüstung

Helm, Gurt, Karabiner.

-

[Für diese Route gibt es keinen Reiseleiter.]

Angebote in der Nähe
arrow_upward